Weniger Plastik im Bad

Gerade im Bad fällt eine Menge Plastikmüll an und Vieles ist einfach zu vermeiden. Heute habe ich ein paar Tipps, wie Ihr diesen vermeiden könnt, ganz ohne Eure Lebensqualität einzuschränken oder Eure tägliche Pflege Routine groß zu ändern. Mich hat schon vor langer Zeit der Konjac Schwamm überzeugt, er wird aus der Knolle der asiatischen Pflanze Teufelszunge “Amorphophallus Konjac” hergestellt. Seit dem sechsten Jahrhundert wird die Pflanze in der in der (doppelt) japanischen Medizin verwendet und auch heute noch gegessen. Doch den Schwamm lieber nicht essen! Man kann ihn 2 Monate gut benutzten, um täglich morgens und abends das Gesicht zu reinigen. Danach einfach zum Trocknen aufhängen, wenn gewünscht kann man ihn ein paar Minuten in kochendes Wasser legen zum Sterilisieren. Danach kommt er einfach auf den Kompost. Der hier abgebildete ist von Parsa und für 4,99 wirklich günstig.

Eine Stück Seife ist der wirklich einfachste Weg Plastik zu vermeiden. Oft bekommt man diese in Papier eingepackt und es gibt sie in herrlichen Duftrichtungen, für Haare, Körper und zum Händewaschen.

Neben dem wohl bekannten Waschlappen, nutzte ich nun wiederverwendbare Wattepads. Die könnt ihr selber nähen oder in Plastikfreien Läden kaufen.

Ihr seht der Anfang ist ganz leicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.