ARTIFISHAL – Die neue Doku über Fischfarmen

Chinook-Lachs

Die Ausrottung von Wildfischen und die Zerstörung von Habitaten durch Fischaufzuchtstationen und Fischfarmen ist schon im vollen Gange. Um diese Probleme ins Licht der Aufmerksamkeit der Öffentlich zu lenken wurde der Dokumentarfilm ARTIFISHAL und die unterstützende Europa-Kampagne ins Leben gerufen. Der Film zeigt die Wahrheit der Lachsfarmindustrie in Island, Norwegen, Schottland und Irland.

Fischfarmen

Er gibt einen guten Einblick in die Produktionsbedingungen der Fischfarmen und lässt uns Zeuge werden, wie genetisch minderwertiger Lachs in gewaltigen Mengen für den Massenmarkt produziert wird. Liars & Thieves!, Die Produzenten des Films, rufen die Öffentlichkeit zur Unterzeichnung einer Petition auf, mit der die Regierungen dieser Länder dazu aufgefordert werden sollen, Lachsfarmen mit offenen Netzgehegen zu verbieten. Artifishal taucht auch tief in die kontrovers diskutierte Thematik ein und zeigt, wie sich Bürger dafür einsetzen, die weitere Zerstörung öffentlicher Gewässer zu verhindern und damit die bestehenden Wildlachs- und Meerforellenbestände zu schützen. In den letzten 40 Jahren ist die Population des atlantischen Lachses von zehn Millionen auf drei Millionen gesunken. Und wenn es uns nicht gelingt, ihre Habitate zu schützen, werden sie schon bald zu einer vom Aussterben bedrohten Art. Patagonia wird die Arbeit der vor Ort tätigen NGOs vorstellen, die sich für die Sache einsetzen: der North Atlantic Salmon Fund Iceland, die Norwegian Wild Salmon Alliance, Salmon and Trout Conservation Scotland und Salmon Watch Ireland.

Fischnetze

In München könnt Ihr den Film am 2.5. im Patagonia Store ansehen weitere Termine und Infos findet ihr hier: https://eu.patagonia.com/de/de/artifishal.html

Die Fotos sind von Eiko Jones und Ben Moon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.