Ursamen gegen Müdigkeit

Sesam
Schon seit früher Kindheit litt ich unter Eisenmangel und trank literweise Rote-Bete-Saft, was zu einer starken Abneigung gegenüber des Gemüses führte. Danach kamen Tabletten  und Infusionen, aber damit wollte ich mich auf Dauer nicht zufrieden geben. Also gab es nur eines: die Ernährung umzustellen. Auf der Suche nach natürlichen Eisenlieferanten bin ich auf den schwarzen Sesam Ursamen (Sesamum indicum nigrum) von Pharmos Natur gestoßen. Er verfügt über ein außergewöhnlich reichhaltiges Netzwerk an Wirkstoffen, das bereits in der Antike bekannt war.

Jetzt ein paar botanische Fakten: Er gehört zur Pflanzenfamilie mit dem botanischen Namen „Pedaliaceae“ und ist die älteste vom Menschen angebaute Ölsaat. 3500 v. Chr. taucht er erstmals in Mesopotamien und in Indien auf. Auch heute wächst er besonders gut in der energie- und sonnenreichen Himalaya-Region. Belege aus dem Jahr 1150 v. Chr. belegen, dass die Sesampflanze für natürliche Schönheit und ganzheitliche Gesundheit verwendet wurde und seitdem wird diese Pflanzen in der Körperpflege und für körperliche und geistige Fitness eingesetzt.

Anbau-von-schwarzem-Sesam-in-NepalUnd nun unterstützt der Sesam auch meine Gesundheit, denn er verfügt über stresslinderndes Magnesium, knochenstabilisierendes Calcium, nervenstärkendes Lezithin, entzündungshemmendes Zink und nicht zu vergessen mein so dringend benötigtes Eisen. Jeden Morgen ein bis zwei Teelöffel in den Yoghurt rühren und den Tag gesund starten. Es schmeckt sogar noch wunderbar… Ganz anders als die Rote Beete….

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.