Plastikfreies Bad, einfacher als gedacht

Bis zu 1/3 des Haushaltsmülls entsteht in unseren Badezimmer. Es wird Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Schon kleine Veränderungen führen zu großen Einsparungen. Zuerst einmal weg mit den Wattepads. Ich habe sicherlich täglich 2 genutzt für den Toner morgens und das Abschminken abends. Die Wegwerf-Pads zerstören nicht nur die Umwelt auch enthalten einige Schadstoffe, die man sicherlich nicht auf der Haut haben möchte.

Die Wiederentdeckung der Seife. Für das Händewaschen nutzen wir schon lange wieder das gute Stückseife. Aber erst auf der letzten Vivianess bin ich auf tolle Gesichtsseifen gestoßen. Meine Angst, dass die Haut danach total spannt war unberechtigt. Es gibt so viele verschiedenen Arte, von sanft bis stark reinigend, dass jeder was findet. Auch das Duschgel hat sich aus meinem Bad verabschiedet, beim Shampoo bin ich noch auf der suche nach der richtigen Haarseife aber das wird auch bald so weit sein.

Schwamm, Wachlappen und  Baumwolltücher ersetzen Tischues und einmal Abschmiktücher.

Und schon mit diesen Schritten habe ich den Abfall mehr als halbiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.